[ Seiteninhalt ]

• Navigationspunkt: 7.7.3


Leistungen bei Pflege- und Hilfebedürftigkeit

Pflegebedürftig ist, wer wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit oder Behinderung für die gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verpflichtungen im Ablauf des täglichen Lebens Hilfe benötigt.

Voraussetzung für die Leistungen der Pflegeversicherung ist, dass die Versicherten pflegebedürftig im Sinne des § 14 Sozialgesetzbuch (SGB) XI sind. Leistungen können sein:

  • Pflegegeld
  • Pflegehilfsmittel und technische Hilfen
  • Soziale Absicherung von Pflegepersonen
  • Leistungen bei der Verhinderungspflege
  • Niedrigschwellige Betreuungsleistungen

 

Beratungsstelle für pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige:

Pflegestützpunkt des Landkreises Gießen
Kleine Mühlgasse 8
35390 Gießen
Telefon: 0641 209164-96 oder -97
Telefax: 0641 39927888
E-Mail: pflegestuetzpunkt@landkreis-giessen.de

Sprechzeiten:
Montag - Freitag 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch 13:00 - 15:00 Uhr
nach Absprache

 

Der Pflegestützpunkt ist eine Beratungsstelle für pflegebedürftige Menschen jeden Alters und deren Angehörige. Das Pflegeversicherungsgesetz benennt als wichtige Aufgaben der Pflegestützpunkte

  • über Leistungen von Pflege- und Krankenversicherung und nach anderen Sozialgesetzen zu beraten (z. B. häusliche Hilfen, Pflege in Heimen),
  • über das Angebot der vor Ort vorhandenen und im Einzellfall in Betracht kommenden Hilfen zu informieren (Welche Dienste und Einrichtungen bieten geeignete Hilfen an?),
  • Hilfestellung bei der Auswahl und der Inanspruchnahme von Sozialleistungen sowie sonstigen Hilfsangeboten rund um Gesundheit, Krankheit und Pflege zu geben und
  • die Hilfs- und Unterstützungsangebote zu koordinieren.

 

Eine weitere wichtige Aufgabe des Pflegestützpunktes ist die sogenannte Pflegeberatung. Auf Wunsch werden Angehörige und sonstige Bezugspersonen in die Beratung einbezogen und gegebenenfalls auch Hausbesuche durchgeführt.

 

Zu den wichtigsten Aufgaben der Pflegeberatung zählen

  • den im Einzelfall gegebenen Hilfebedarf systematisch zu ermitteln,
  • bei Bedarf einen individuellen Versorgungsplan mit den erforderlichen Sozialleistungen und sonstigen Hilfen (z. B. pflegerische und hauswirtschaftliche Hilfen, präventive und rehabilitative Maßnahmen) zu erstellen sowie auf deren Umsetzung hinzuwirken,
  • ggf. Leistungsanträge nach dem Pflege- und Krankenversicherungsrecht mit Ihnen aufzunehmen und an die zuständigen Stellen weiter zu leiten,
  • den Erfolg der vereinbarten Maßnahmen zu prüfen und bei Bedarf Anpassungen zu veranlassen.

 

Die Beratung durch den Pflegestützpunkt ist kostenfrei und anbieterneutral. Selbstverständlich werden die Bestimmungen des Datenschutzes eingehalten.

 

BeKo
Beratungs- und Koordinierungsstelle für ältere und pflegebedürftige Menschen in Stadt und Landkreis Gießen
Kleine Mühlgasse 8
35390 Gießen
Telefon: 0641 9790090
E-Mail: seniorenberatung@beko-giessen.de
Internet: www.beko-giessen.de

Offene Sprechstunde:
Mo., Di., Do., Fr. 10:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Als zentrale Anlaufstelle hat die BeKo die Aufgabe, alte und hilfebedürftige Menschen bei nachlassenden Kräften darin zu unterstützen, weiterhin ein selbstbestimmtes Leben zu führen, um so lange wie möglich im vertrauten Zuhause bleiben zu können. Sie steht allen Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Landkreis Gießen offen.

Die Beratungen sind kostenfrei, trägerneutral und vertraulich; bei Bedarf werden auch Hausbesuche vereinbart.

Sie und Ihre Familie erhalten Beratung und Unterstützung

  • bei altersbedingten Schwierigkeiten
  • bei auftretenden Problemen in der Lebens- und Haushaltsführung
  • zu Fragen der häuslichen Betreuung und Versorgung von älteren Menschen mit psychischen Problemen, auch bei Demenz
  • bei Fragen zur Grundsicherung im Alter
  • bei der Suche nach geeignetem Wohnraum in Zusammenarbeit mit den Gießener Wohnungsbaugesellschaften
  • zu Möglichkeiten der Freizeitgestaltung
  • bei Antragstellungen im "Behördendschungel" und der Durchsetzung von Ansprüchen
  • und vieles mehr

 

[ Schlagworte ]


Gießen für Behinderte - Behindert in Gießen - Informationen für Menschen jeden Alters mit Behinderung, von Behinderungen Bedrohte und ihre Angehörigen:
Angehörige, Arbeit, Arbeiterwohlfahrt, Arbeitsassistenz, Arbeitsplatz, Arbeitstherapie, Arbeitsunfall, Ausbildung, Autismus, Barrierefrei, Behindert, Behindertenbeauftragte, Behindertenseelsorge, Behindertensport, Behinderung, Beratungsangebot, Berufsförderung, Berufsvorbereitung, Betreuer, Betreutes Wohnen, Betreuung, Bewegungsfähigkeit, Bewegungsmangel, Blind, Blindengeld, Chronische Krankheit, Dialysepatient, Eingliederungshilfe, Engagement, Erfahrungsaustausch, Erwerbsminderung, Erziehungsberatung, Essen auf Rädern, Fahrdienst, Familie, Familienfreizeiten, Familienunterstützung, Förderbedarf, Fördern, Förderschulen, Förderung, Fortbildung, Frauenbeauftragte, Freizeiten, Freizeitgestaltung, Frühfördersystem, Gebärdensprachdolmetscher, Gehbehinderung, Gehhilfe, Gehörlos, Gehörlosensport, Gießen, Grundsicherung, Hausnotruf, Hilfen, Hilflos, Hilfsmittel, Hören, Integration, Integrationsfachdienst, Integrationsplätze, Interessensvertretung, Jugendheim, Jugendlich, Jugendtreff, Kinder, Kindergarten, Kindergeld, Kinderkrankengeld, Kommunikation, Koordinierungsstelle, Körperbehindert, Kurzzeitpflege, Lebenshilfe, Leistungen, Leistungsfähigkeit, Lernbehinderung, Lernen, Lernhilfe, Maßnahmen, Mehrfachbehinderung, Mobilität, Multiple Sklerose, Nachteilsausgleich, Parkerleichterung, Patientenverfügung, Pflegebedürftigkeit, Pflegedienst, Pflegegeld, Pflegehilfsmittel, Pflegekräfte, Praktisch Bildbare, Psychische Erkrankung, Reha, Rehabilitation, Rollstuhl, Rundfunkgebührenbefreiung, Schule, Schüler, Schülerwohnheim, Schwerbehindertenausweis, Schwerbehinderung, Schwerhörigenbund, Sehbehindert, Selbsthilfegruppen, Sonderpädagogische Förderung, Sozialberatung, Sozialgesetzbuch, Sozialhilfe, Sozialtariftelefon, Spastisch Gelähmte, Sport, Sprachbehinderung, Sprachheilschule, Sprechen, Stotterer, Student, Studentenwerk, Studienassistenz, Studium, Stumm, Tagesförderstätten, Tagespflege, Tagesstätten, Taub, Taubstumm, Technische Hilfsmittel, Therapeutisches Reiten, Therapie, Transplantiert, Umbaumaßnahmen, Universität, Unterstützungsleistung, Verhinderungspflege, Versorgung, Versorgungsamt, Vorsorgevollmacht, Werkstätten, Wohlfahrtsverband, Wohnheimplätze, Wohnungsberechtigungsbescheinigung, Wohnungsförderung ...