[ Seiteninhalt ]

• Navigationspunkt: 7

Behindertenwegweiser / Info-Börse:
Infos für Menschen mit Behinderungen

Vorwort der Vorsitzenden
Gießener Arbeitskreis für Behinderte e. V.

Kornelia Steller-Nass, Vorsitzende Liebe Leserin, lieber Leser!

"Jede Barriere ist eine zu viel" - unter diesem Motto setzen wir uns für mehr Barrierefreiheit im öffentlichen Raum ein. Die dritte Auflage unserer Broschüre soll einen Überblick über Organisationen, Initiativen und Ansprechpartner geben, die sich in vielen Bereichen um die Belange von Menschen mit Behinderungen kümmern.

Der Gießener Arbeitskreis für Behinderte sieht es als besondere Herausforderung an, die UN-Behindertenrechtskonvention in unseren Kommunen tatsächlich im Alltag zu verwirklichen. Dieses weltweit gültige Abkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen schafft die gesetzliche Grundlage für eine inklusive Gesellschaft. Seine Umsetzung hat in Deutschland und damit auch in Hessen bereits begonnen.

Damit der hessische Aktionsplan nicht nur eine theoretische Richtschnur bleibt, müssen wir alle ihn durch viele Aktivitäten und Initiativen mit Leben füllen. Denn Teilhabe braucht Miteinander - und von einer inklusiven Gesellschaft können wir alle profitieren.

Also, kommen Sie mit auf den Weg in eine Gesellschaft, an der alle teilhaben können, ob mit oder ohne Behinderung.

Ihre

Kornelia Steller-Nass
Vorsitzende Gießener Arbeitskreis für Behinderte e. V.

Vorwort zur 2. Auflage der Info-Börse

Kornelia Steller-Nass, Vorsitzende Mit der zweiten Auflage unserer Broschüre möchten wir einen Überblick geben, über Organisationen, Initiativen und Ansprechpartner für viele Bereiche, die den Alltag behinderter Menschen betreffen.

Der Gießener Arbeitskreis für Behinderte sieht es als besondere Herausforderung an, die UN-Konvention für Menschen mit Behinderungen in unseren Kommunen tatsächlich umzusetzen.

Dieses weltweit gültige Abkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist als gesetzliche Grundlage ein wichtiger Bestandteil. Jedoch müssen wir gemeinsam das Bewusstsein stärken, damit die Einsicht in die Verwirklichung konkret wird.

Nach dem Motto "Jede Barriere ist eine zu viel" werden wir uns zielstrebig für den weiteren Ausbau der Barrierefreiheit im öffentlichen Raum einsetzen.

Kommen Sie mit auf den Weg in eine Gesellschaft, an der alle teilhaben können, ob mit oder ohne Behinderung.

Herzlichst, Ihre

Kornelia Steller-Nass
Vorsitzende Gießener Arbeitskreis für Behinderte e. V.

Vorwort zur 1. Auflage der Info-Börse

Kornelia Steller-Nass, VorsitzendeDer Gießener Arbeitskreis für Behinderte sieht seine Hauptaufgabe in der kontinuierlichen Verbesserung der Lebensumstände behinderter Menschen. Sie ist damit wesentlicher Bestandteil der zu Grunde liegenden Philosophie.

Das seit Jahrzehnten gut funktionierende Netzwerk sozialer Interessensvertretungen gibt Impulse für die Region und setzt sich für die Verwirklichung des Hessischen Behinderten-Gleichstellungsgesetzes (HessBGG) ein.

Um allen Betroffenen und Interessierten die kaum überschaubare Vielfalt von Informationen und Unterstützungsleistungen transparent zu machen, wurde diese Info-Börse erarbeitet. Der Behindertenwegweiser gibt einen Überblick über Organisationen, Initiativen und nützliche Tipps für Menschen mit Behinderung. Er nennt Ansprechpartner und Kontaktadressen und beinhaltet Zugangswege zu Hilfen und individuellen Handlungsfeldern.

Menschen mit Behinderung soll so ermöglicht werden, existentielle Chancen wahrzunehmen und persönliche Lösungsmöglichkeiten zu finden.

Da man wichtige Ziele nur gemeinsam erreichen kann, danke ich allen, die an der Herausgabe des Behindertenwegweisers Info-Börse beteiligt waren, und freue mich über Hinweise und Verbesserungsvorschläge.

Ihre

Kornelia Steller-Nass
Vorsitzende Gießener Arbeitskreis für Behinderte e. V.

[ Schlagworte ]


Gießen für Behinderte - Behindert in Gießen - Informationen für Menschen jeden Alters mit Behinderung, von Behinderungen Bedrohte und ihre Angehörigen:
Angehörige, Arbeit, Arbeiterwohlfahrt, Arbeitsassistenz, Arbeitsplatz, Arbeitstherapie, Arbeitsunfall, Ausbildung, Autismus, Barrierefrei, Behindert, Behindertenbeauftragte, Behindertenseelsorge, Behindertensport, Behinderung, Beratungsangebot, Berufsförderung, Berufsvorbereitung, Betreuer, Betreutes Wohnen, Betreuung, Bewegungsfähigkeit, Bewegungsmangel, Blind, Blindengeld, Chronische Krankheit, Dialysepatient, Eingliederungshilfe, Engagement, Erfahrungsaustausch, Erwerbsminderung, Erziehungsberatung, Essen auf Rädern, Fahrdienst, Familie, Familienfreizeiten, Familienunterstützung, Förderbedarf, Fördern, Förderschulen, Förderung, Fortbildung, Frauenbeauftragte, Freizeiten, Freizeitgestaltung, Frühfördersystem, Gebärdensprachdolmetscher, Gehbehinderung, Gehhilfe, Gehörlos, Gehörlosensport, Gießen, Grundsicherung, Hausnotruf, Hilfen, Hilflos, Hilfsmittel, Hören, Integration, Integrationsfachdienst, Integrationsplätze, Interessensvertretung, Jugendheim, Jugendlich, Jugendtreff, Kinder, Kindergarten, Kindergeld, Kinderkrankengeld, Kommunikation, Koordinierungsstelle, Körperbehindert, Kurzzeitpflege, Lebenshilfe, Leistungen, Leistungsfähigkeit, Lernbehinderung, Lernen, Lernhilfe, Maßnahmen, Mehrfachbehinderung, Mobilität, Multiple Sklerose, Nachteilsausgleich, Parkerleichterung, Patientenverfügung, Pflegebedürftigkeit, Pflegedienst, Pflegegeld, Pflegehilfsmittel, Pflegekräfte, Praktisch Bildbare, Psychische Erkrankung, Reha, Rehabilitation, Rollstuhl, Rundfunkgebührenbefreiung, Schule, Schüler, Schülerwohnheim, Schwerbehindertenausweis, Schwerbehinderung, Schwerhörigenbund, Sehbehindert, Selbsthilfegruppen, Sonderpädagogische Förderung, Sozialberatung, Sozialgesetzbuch, Sozialhilfe, Sozialtariftelefon, Spastisch Gelähmte, Sport, Sprachbehinderung, Sprachheilschule, Sprechen, Stotterer, Student, Studentenwerk, Studienassistenz, Studium, Stumm, Tagesförderstätten, Tagespflege, Tagesstätten, Taub, Taubstumm, Technische Hilfsmittel, Therapeutisches Reiten, Therapie, Transplantiert, Umbaumaßnahmen, Universität, Unterstützungsleistung, Verhinderungspflege, Versorgung, Versorgungsamt, Vorsorgevollmacht, Werkstätten, Wohlfahrtsverband, Wohnheimplätze, Wohnungsberechtigungsbescheinigung, Wohnungsförderung ...