[ Seiteninhalt ]

• Navigationspunkt: 7.5.4

Erleichterungen bei Reisen im
öffentlichen Personennahverkehr

Wenn Ihr Schwerbehindertenausweis einen orangefarbenen Flächenaufdruck hat und das Merkzeichen "G", "aG", "H", "Gl" oder "Bl" trägt, können Sie beim Versorgungsamt ein mit einer Wertmarke versehenes Beiblatt erwerben.

Schwerbehinderte Menschen nur mit dem Merkzeichen "G" oder "aG" und gehörlose Menschen müssen in der Regel für die Wertmarke 72 € pro Jahr zahlen.

Mit dem Merkzeichen "H" und/oder "Bl" erhalten Sie die Wertmarke kostenlos.

 

Nähere Auskünfte erteilt:

Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Gießen
Südanlage 14a
35390 Gießen
Telefon: 06 41 - 7 93 60
Telefax: 06 41 - 7 93 61 17
E-Mail: postmaster@havs-gie.hessen.de
Internet: www.versorgungsamt-hessen.de

 

Schwerbehinderte Reisende, welche die Voraussetzungen der Freifahrtberechtigung erfüllen, wird darüber hinaus durchgängig eine bundesweite kostenfreie Nutzung der Nahverkehrszüge der DB - in der 2. Klasse - Regionalbahn (RB), Regionalexpress (RE), Interregio-Express (IRE) und S-Bahn ermöglicht. Begleitpersonen fahren kostenlos, wenn die Notwendigkeit im Schwerbehindertenausweis bescheinigt ist.

 

Auskünfte hierzu erteilen die Reisezentren der Deutschen Bahn sowie die Mobilitätsservice-Zentrale.

Telefon: 0180 6512512
E-Mail: msz@deutschebahn.com

[ Schlagworte ]


Gießen für Behinderte - Behindert in Gießen - Informationen für Menschen jeden Alters mit Behinderung, von Behinderungen Bedrohte und ihre Angehörigen:
Angehörige, Arbeit, Arbeiterwohlfahrt, Arbeitsassistenz, Arbeitsplatz, Arbeitstherapie, Arbeitsunfall, Ausbildung, Autismus, Barrierefrei, Behindert, Behindertenbeauftragte, Behindertenseelsorge, Behindertensport, Behinderung, Beratungsangebot, Berufsförderung, Berufsvorbereitung, Betreuer, Betreutes Wohnen, Betreuung, Bewegungsfähigkeit, Bewegungsmangel, Blind, Blindengeld, Chronische Krankheit, Dialysepatient, Eingliederungshilfe, Engagement, Erfahrungsaustausch, Erwerbsminderung, Erziehungsberatung, Essen auf Rädern, Fahrdienst, Familie, Familienfreizeiten, Familienunterstützung, Förderbedarf, Fördern, Förderschulen, Förderung, Fortbildung, Frauenbeauftragte, Freizeiten, Freizeitgestaltung, Frühfördersystem, Gebärdensprachdolmetscher, Gehbehinderung, Gehhilfe, Gehörlos, Gehörlosensport, Gießen, Grundsicherung, Hausnotruf, Hilfen, Hilflos, Hilfsmittel, Hören, Integration, Integrationsfachdienst, Integrationsplätze, Interessensvertretung, Jugendheim, Jugendlich, Jugendtreff, Kinder, Kindergarten, Kindergeld, Kinderkrankengeld, Kommunikation, Koordinierungsstelle, Körperbehindert, Kurzzeitpflege, Lebenshilfe, Leistungen, Leistungsfähigkeit, Lernbehinderung, Lernen, Lernhilfe, Maßnahmen, Mehrfachbehinderung, Mobilität, Multiple Sklerose, Nachteilsausgleich, Parkerleichterung, Patientenverfügung, Pflegebedürftigkeit, Pflegedienst, Pflegegeld, Pflegehilfsmittel, Pflegekräfte, Praktisch Bildbare, Psychische Erkrankung, Reha, Rehabilitation, Rollstuhl, Rundfunkgebührenbefreiung, Schule, Schüler, Schülerwohnheim, Schwerbehindertenausweis, Schwerbehinderung, Schwerhörigenbund, Sehbehindert, Selbsthilfegruppen, Sonderpädagogische Förderung, Sozialberatung, Sozialgesetzbuch, Sozialhilfe, Sozialtariftelefon, Spastisch Gelähmte, Sport, Sprachbehinderung, Sprachheilschule, Sprechen, Stotterer, Student, Studentenwerk, Studienassistenz, Studium, Stumm, Tagesförderstätten, Tagespflege, Tagesstätten, Taub, Taubstumm, Technische Hilfsmittel, Therapeutisches Reiten, Therapie, Transplantiert, Umbaumaßnahmen, Universität, Unterstützungsleistung, Verhinderungspflege, Versorgung, Versorgungsamt, Vorsorgevollmacht, Werkstätten, Wohlfahrtsverband, Wohnheimplätze, Wohnungsberechtigungsbescheinigung, Wohnungsförderung ...